ANMELDEN | ÜBER UNS DE | EN Wunschliste  (0) | Warenkorb  (0)
DE | EN Wunschliste  (0) | Warenkorb  (0)
 
Home > Schals > Passione > Gangsta Baroque

 
 
 
 

Merino-Schal
Gangsta Baroque· 03
FARBE:
SONDERPREIS: 79.00 EUR
Originalpreis: 79.00 EUR
Sie sparen 30 % = 0.00 €
79.00 EUR
LIEFERBAR:  
sofort
Preise inkl. 19% MwSt, 

Innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei und auch die Rücksendung ist kostenlos!

Internationale Versandkosten
Keine Mehrwertsteuer bei Lieferungen in die Schweiz und andere Nicht-EU-Länder.

 
MADE IN GERMANY
GRÖSSE: ca. 28 x 175 cm,
MATERIAL: 100 % Schurwolle, Merino extrafein
ARTIKEL-NR: 11000703
Wird oft zusammen mit einem dieser Produkte gekauft
Wird oft zusammen mit diesem Produkt gekauft


Preis: €

Details ansehen und bestellen
WEITERE FARBEN
DAZU PASST
Alt: VERFÜGBARE FARBEN

ARTVERWANDTES DESIGN





Geschichte zum Produkt

Gangsta Baroque
Was haben die römisch-katholische Kirche, der französische Absolutismus und amerikanische Rap-Musiker gemeinsam? Sie halten Understatement für überbewertet. Wer über Pracht und Herrlichkeit verfügt, soll das auch zeigen. Schon vor rund 450 Jahren ließ man es so richtig krachen. Die Epoche der entfesselten Üppigkeit in Architektur und Kunst, die wir seit 1855 als Barock bezeichnen, nahm im späten 16. Jahrhundert in Rom erste Formen an. Die katholische Kirche sah sich gezwungen, ihr durch die Reformation angekratztes Image aufzupolieren und kam auf die pfiffige Idee, die Gläubigen mit besonders prächtigen Gotteshäusern in ihren Bann zu ziehen. Die Sache lief wie am Schnürchen. Die Kirchen wurden aufgepimpt, bis keine Wand mehr leer war. Skulpturen, Gemälde und Gold bis zum Abwinken. Es dauerte nicht lange und die Barockkünstler, meist ausgebildet in Italien, bekamen auch Aufträge für den Bau weltlicher Palästen. Europas Fürsten war nicht entgangen, dass Prunk ein effektives Mittel war, um Macht und Reichtum angemessen in Szene zu setzen und übertrumpften sich darin gegenseitig. Besonders die Franzosen hauten ordentlich auf den Putz. Allen voran Louis XIV. Als er sich ausgetobt hatte, war die Luft raus aus dem Barock. Seit dem tauchen Stilelemente aus dieser Epoche nur noch als Zitat auf. Und so haben nun auch Hip-Hop-Musiker den Barock für sich entdeckt. Eine besonders krasse Form der Musikrichtung Gangsta-Rap nennt sich Gangsta Baroque. Zu fetten Beats passt eben nur derber Style, so wie unser Schal mit einem Barock-Muster aus Gangster-Utensilien.


Nach oben