Merino-Plaid
Little Green Piece · 01
FARBE:
SONDERPREIS: 169.00 EUR
Originalpreis: 169.00 EUR
Sie sparen 30 % = 0.00 €
169.00 EUR
LIEFERBAR:  
sofort
Preise inkl. 19% MwSt, 

Innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei und auch die Rücksendung ist kostenlos!

Internationale Versandkosten
Keine Mehrwertsteuer bei Lieferungen in die Schweiz und andere Nicht-EU-Länder.

 
MADE IN GERMANY
GRÖSSE: ca. 140 x 200 cm
MATERIAL: 100 % Schurwolle, Merino extrafein
ARTIKEL-NR: 41000801
Wer nach den artenreichsten Biotopen der Erde Ausschau hält, begibt sich am besten ohne Umwege in die Tiefen eines tropischen Regenwaldes oder eines Korallenriffs; beides hochkomplexe Lebensräume, die nur deshalb so perfekt funktionieren, weil kein einziger Mensch seine Hände mit im Spiel hat. Macht man sich dagegen in Mitteleuropa auf die Suche nach den üppigsten Biotopen, könnte man leicht im Dunkeln tappen, weil man sich womöglich schnurstracks in den heimischen Wald aufmacht in der Illusion, ein wunderbares Ökosystem zu durchstreifen. Doch damit ist man gewaltig auf dem Holzweg. Unser Wald ist gepflanzte Monokultur, von Vielfalt keine Spur. Eine Art Rapsfeld aus Bäumen: Reich an Festmetern, arm an Arten. In unseren Breiten bietet nämlich kein anderes Fleckchen Erde mehr Tier- und Pflanzenarten Platz zum Leben als die Wohngemeinschaft aus Gräsern und Kräutern: die Wiese. Und die ist – anders als die natürlich gewachsenen Schwestern Prärie, Steppe oder Savanne – das Werk von Menschen, in Jahrtausenden kultiviert. Denn da, wo sich heute Wiesen und Weiden ausbreiten, stand ursprünglich Wald.

Dem riesigen Appetit unserer Vorfahren auf Steaks, die bekanntlich aus Gras und Kräutern gemacht werden, verdanken wir die Umwandlung von Wald in Wiese. Und die bleibt nur Wiese, wenn die Keimlinge von Bäumen und Sträuchern vom Bauern weggemäht oder von interessierten Wiederkäuern weggemampft werden. Unter idealen Bedingungen leben auf so einer mitteleuropäischen Wiese bis zu 5.000 Tier- und Pflanzenarten. Nur sensiblen Landwirten gelingt die Balance zwischen rentabler Nutzung und Erhaltung dieser Artenvielfalt. Seit Jahren schärfen „Wiesenmeisterschaften” in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz das Bewusstsein aller für die Verantwortung der Landwirte für das Biotop Wiese. Die Bauern, die die meisten Arten auf ihrer Wiese vorweisen können, ernten also nicht nur Heu, sondern auch Ruhm und Ehre. Das klingt nach einer schlauen Idee.
Wird oft zusammen mit diesem Produkt gekauft
Wird oft zusammen mit diesem Produkt gekauft


Preis: €

Details ansehen und bestellen
WEITERE FARBEN
DAZU PASST
Alt: VERFÜGBARE FARBEN

ARTVERWANDTES DESIGN





Geschichte zum Produkt

Little Green Piece
Wer nach den artenreichsten Biotopen der Erde Ausschau hält, begibt sich am besten ohne Umwege in die Tiefen eines tropischen Regenwaldes oder eines Korallenriffs; beides hochkomplexe Lebensräume, die nur deshalb so perfekt funktionieren, weil kein einziger Mensch seine Hände mit im Spiel hat. Macht man sich dagegen in Mitteleuropa auf die Suche nach den üppigsten Biotopen, könnte man leicht im Dunkeln tappen, weil man sich womöglich schnurstracks in den heimischen Wald aufmacht in der Illusion, ein wunderbares Ökosystem zu durchstreifen. Doch damit ist man gewaltig auf dem Holzweg. Unser Wald ist gepflanzte Monokultur, von Vielfalt keine Spur. Eine Art Rapsfeld aus Bäumen: Reich an Festmetern, arm an Arten. In unseren Breiten bietet nämlich kein anderes Fleckchen Erde mehr Tier- und Pflanzenarten Platz zum Leben als die Wohngemeinschaft aus Gräsern und Kräutern: die Wiese. Und die ist – anders als die natürlich gewachsenen Schwestern Prärie, Steppe oder Savanne – das Werk von Menschen, in Jahrtausenden kultiviert. Denn da, wo sich heute Wiesen und Weiden ausbreiten, stand ursprünglich Wald.

Dem riesigen Appetit unserer Vorfahren auf Steaks, die bekanntlich aus Gras und Kräutern gemacht werden, verdanken wir die Umwandlung von Wald in Wiese. Und die bleibt nur Wiese, wenn die Keimlinge von Bäumen und Sträuchern vom Bauern weggemäht oder von interessierten Wiederkäuern weggemampft werden. Unter idealen Bedingungen leben auf so einer mitteleuropäischen Wiese bis zu 5.000 Tier- und Pflanzenarten. Nur sensiblen Landwirten gelingt die Balance zwischen rentabler Nutzung und Erhaltung dieser Artenvielfalt. Seit Jahren schärfen „Wiesenmeisterschaften” in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz das Bewusstsein aller für die Verantwortung der Landwirte für das Biotop Wiese. Die Bauern, die die meisten Arten auf ihrer Wiese vorweisen können, ernten also nicht nur Heu, sondern auch Ruhm und Ehre. Das klingt nach einer schlauen Idee.


Nach oben